MLA²

Vorteile

  • Sämtliche Alu Teile sind aus EN AW7075, welches Verwindungs steifer und korrosionsgeschützter als herkömmliches Flugzeugaluminium ist.
  • Die Spule hat eine unverlierbare Schraube, somit ist ein Wechsel auch im Wasser problemlos durchzuführen
  • Die Rollenbauteile werden alle aus dem Vollen gedreht. Es wird kein instabiler korrodierender Druckguss verwendet.
  • Marlo Rollen sind durch hartanodisierung vor Korrosion geschützt.
  •  Im Inneren sind alle Bremsteile aus Salzwasserfestem Edelstahl 1.4404 und 1.4435
  • Die gegen die Edelstahlscheiben laufenden Konter-Bremsscheiben sind aus einer langlebigen Carbon/Matrix
  • Als Schmiermittel werden nur die teuersten Seewasser beständigen Fette mit hohen Standzeiten verwendet.
  • Der halbgeschlossene Rahmen hat eine 100% ige Rundlauf-genauigkeit. Das garantiert Anlauffreiheit und verhindert das Einklemmen von Schnüren bei extremer Leichtigkeit.
  • Die Spulenaufnahme ist verwindungsfrei, da sie Formschlüssig über einen Sechskant plan aufgenommen wird.
  • Das Bremssystem ist sehr fein justierbar und hat ein einfaches Handling durch den großen Stellknopf.
  • Die Funktion ist bei warmen wie auch kalten Temperaturen immer sicher gestellt
  • Die MLA ist für links & rechts Hand Betrieb - dazu wird nur ein Lager gedreht

Entwicklung 

Die Geschichte der MLA ist der Anfang von Marlo. Eine Rolle die durch ihre Leichtigkeit und Zuverlässigkeit besticht. Eine beliebte Küsten Rolle die sich aber auch im Süßwasser zuhause fühlt. Nachdem das alte Design endlos kopiert wurde kam mein Entschluss das Design aufzugeben und das alte Modell aussterben zu lassen. Nicht aber den Service. Ich liebe es gefischte Rollen zu zerlegen und zu sehen wie das Material gegen die Zeit und die Natur ankämpft. Salz, harte Drills und schlechte Pflege kommen dann zu Tage. Mit diesen Erfahrungen entschloss ich mich das Modell erneut auf dem Markt zu bringen. Nun aber erwachsen mit allen Finessen die das alte Modell noch nicht besaß. Besseres Material - Verwindungssteifer - mehr Leinenkapazität - und ein abgeschlosseneres Bremssystem welches trotzdem ventiliert ist. Das Leichtgewicht MLA² nimmt es mit kleinen Namaycush in der Klasse 3 wie mit dem Bonefisch oder Hecht in der Klasse 7plus auf. Wobei ganz klar der Spulendurchmesser ein Vorteil zu midabor Rollen auweist. Dank des Kerndurchmessers ist die Leine schnell eingekurbelt.  Die 5plus ist eine ausgezeichnete Küsten Rolle. Leicht mit einem fein zu justierendem Bremssystem.
  •    3plus -  Spulenbreite: 27mm    Rollendurchmesser:   85mm    Gewicht: 152g       100 Meter #20 Backing + WF#2   oder #6
  •    5plus -  Spulenbreite: 27mm    Rollendurchmesser:   92mm    Gewicht: 163g       150 Meter #20 Backing + WF#5   oder #7
  •    7plus -  Spulenbreite: 27mm    Rollendurchmesser: 106mm    Gewicht: 183g       300 Meter #20 Backing + WF#6 oder #10

Zuverlässigkeit

Wie auch beim Vorgängermodell ist das Bremssystem der MLA² halb geschlossen. Es macht die Rolle extrem leicht und simpel. Das garantiert lange Lebensdauer. Das Innere ist wie immer aus feinstem Edelstahl. Flächen sind teils vergütet um vor Verschleiß zu schützen. Durch positive Tests am alten Modell, wurde das neue Modell nun konsequent mit Carbon/Matrix Bremsscheiben ausgestattet. Diese haben eindeutig längere Standzeiten als Kork. Um auch den Klicker sicherer zu machen wurden die neuen MLA² mit federnden Druckstiften ausgestattet. Dies verhindert ein Verklemmen der feinen Federn und ein Kolgverschleiß der Kugeln durch Rotation der Klickerscheibe. Zu guter Letzet wurde der Bremskörper zum Gehäuse hin verlängert um zu verhindern das wie beim alten Modell zu viel Sedement in das System gelangt. Obwohl es dem aktuellen Modell nichts mehr anhaben könnte. 


Langlebigkeit

Es freut mich, wenn Dich Technik begeistert. Denn das Herz einer Fliegenrolle ist die Technik und die muss genau so überzeugen wie das Design. Beim Bremssystem gehören dazu unbedingt eine präzise Berechnung von Federkräften und die Bestimmung der korrekten Gewindesteigung zum Justieren des Bremsknaufs. Die Technik einer Fliegenrolle gehört zur Feinmechanik. Bohrungen und Wellen müssen im hundertstel Millimeterbereich präzise gefertigt werden. Eine neu funktionierende Rolle macht längst keine gute Rolle aus. So muss die Funktion auch nach jahrelanger Nutzung gegeben sein. Das setzt nicht nur Pflege voraus, sondern auch die richtige Paarung von Materialien und deren auf Passung gefertigten Maße.

Jedes Bauteil wird genauestens vermessen. Modernste Maschinen übernehmen sämtliche Fertigungsschritte. Die letzte Kontrolle findet von mir persönlich in Hamburg statt. Der geschlossene Rollenrahmen ist bei den heutigen Fertigungstoleranzen eigentlich nicht nötig. Aber er gibt der Rolle noch mehr Stabilität und stellt sicher, dass eine Monofile Runningline niemals durchrutscht oder sich das um die Rolle gelegte Vorfach verfängt.

Die leichte MLA


Share by: